Gehstock oder Gehrahmen / Gehgestell – Welche Wahl ist die bessere?

Mobil bleiben - mit einem Gehgestell oder Gehstock ist dies möglich
Mobil bleiben - mit einem Gehgestell, Gehrahmen oder Gehstock ist dies möglich

Gehstöcke und Gehrahmen bzw. Gehgestelle sind Gehhilfen welche für sehr ähnliche Zwecke benutzt werden können. Häufig werden sie auch von ein und derselben Person bei jeweils unterschiedlichen Gelegenheiten verwendet. In diesem Beitrag beleuchten wir das Für und Wider von Gehstöcken und Gehrahmen.

Vor- und Nachteile von Gehstöcken und Gehgestellen

Gründe für Gehstöcke

Gehstöcke sind leicht zu transportieren. Sie sind kompakt und leicht. Faltbare Gehstöcke sind praktisch und können einfach in einer Tasche oder einem Rucksack mitgenommen werden. Sitzstöcke bieten die Möglichkeit, dass man seinen Handstock in eine praktische Sitzmöglichkeit verwandelt.

Anzeige[sam id=1 codes=’false‘]

 

Einfache Handstockmodelle können günstig erworben werden. Je schicker die Ausführung, desto höher kann der Preis werden. Wobei es natürlich auch sehr teure und schicke Varianten gibt, die eher als Accessoire beendet werden. Gehstöcken sind nicht nur im Fachhandel, sondern auch in gut sortierten Kaufhäusern verfügbar. Können aber auch online* gekauft werden.

Handstöcke werden in einer Hand gehalten und verwendet, wodurch man die andere Hand frei hat um Dinge zu erledigen. Auch Treppensteigen ist mit Gehstöcken möglich.

Gründe für Gehrahmen

5.0 von 5 Sternen (4 Bewertungen)
Preis*: ab --- Euro
inkl. MwSt & zzgl. Versandkosten

Gehrahmen sind in manchen Situationen oder unter anderen Umständen die bessere Wahl. Man kann sein Gewicht mit beiden Händen und Armen halten und stützen. Dadurch werden die Beine komplett oder nur zum Teil entlastet. Der Gehrahmen ist dabei durch seinen vier Beine äußerst stabil auf geraten Untergrund. Wenn die Beine wieder kräftiger oder gesünder werden, desto mehr können Sie diese wieder einsetzen.

Generell hat man eine höhere Stabilität. Eine höhere Belastungen ist durch diese Konstruktion auch möglich. Deswegen sind Gehgestelle bei dauerhaften und vorübergehenden größeren Einschränkungen sehr ratsam. Die Verwendung ist äußerst einfach, da man sich keine Gedanken machen muss, in welcher Hand man den Gehrahmen halten möchte oder muss. Man nimmt das Gehgestell einfach in beide Hände und schon kann man losgehen.

Zusätzlich sind Gehgestelle häufig mit einer Ablage ausgestattet. In dieser können Lebensmittel und andere Gegenstände praktisch transportiert werden.

Anzeige

Gründe für Gehstock und Gehgestell

Da sowohl Gehstock als auch Gehrahmen individuelle Vorteile haben und für unterschiedliche Zwecke benutz werden können, spricht einiges für den gemeinsamen Gebrauch. Gehrahmen sind auf unebenen Untergrund oder wenn es eng wird schwerer zu verwenden. Gehstöcke sind wiederum nicht so stabil wie Gehrahmen. Mit einem Gehrahmen kann sich deshalb sicherer fühlen. Da die Preise, sowohl von Gehstöcken als auch von Gehrahmen nicht allzu hoch, ist ist es eine Überlegung wert beide zu kaufen. So hat man immer die optimale Gehhilfe zur Hand.

Verwendung von Gehgestellen bzw.  Gehrähmen

Wenn Sie den Gehrahmen / das Gehgestell benutzen, dann haben Sie die richtige Höhe, wenn Sie beim halten des Gehrahmens beide Arme leicht angewinkelt haben. So können sie am bequemsten und stabilsten mit dem Gehgestell laufen. Lehnen Sie sich dabei nicht über den Gehrahmen / das Gehgestell sondern stehen Sie möglichst gerade. Ist diese nicht möglich, dann ist der Gehrahmen / das Gehgestell evtl. zu niedrig.

Mit dem Gehgestell fortbewegen

Folgenden Ablauf sollten Sie beim Benutzen eines Gehgestells beachten:

  1. Halten Sie den Gehrahmen in beiden Händen fest
  2. Stellen Sie das Gehgestell eine Schrittweite vor Ihnen hin
  3. Vergewissern Sie sich dass der Gehrahmen sicher auf allen vier Füssen steht
  4. Machen Sie dann einen Schritt mit dem beeinträchtigten Bein/Fuss auf das Gehgestell zu. Lassen Sie dabei etwas Abstand zum Gestell um dieses noch gut halten zu können
  5. Wenn Sie das erste Bein vor dem Gehgestell abgestellt haben, folgen Sie mit dem anderen Bein nach, so dass beide Füße wieder nebeneinander stehen.
    Weiter geht es mit Schritt Nummer 1./2.

Hinsetzen und Aufstehen mit dem Gehgestell

Wenn Sie sich hinsetzen möchten, dann gehen Sie so nah an die Sitzgelegenheit ran, dass ihre Beine diese berühren. Am einfachsten geht es, wenn Sie rückwärts an den Stuhl oder die Couch herantreten. Stützen Sie sich nach Möglichkeit mit Ihren Händen auf dem Stuhl ab und setzen Sie sich langsam hin.

Um wieder aufzustehen, nehmen Sie das Gehgestell in beide Hände und richten Sie sich dann auf. Der Gehrahmen sollte dabei nicht kippen und mit allen vier Füßen am Boden stehen.

[sam id=1 codes=’false‘] Werbung

Treppenstiegen

Durch seine Größe, Breite und vor allem Tiefe, ist der Gehrahmen / das Gehgestell nicht für das Treppensteigen geeignet. Nehmen Sie hierzu besser eine Gehstock oder eine Krücke.

Pflege und Wartung

Prüfen sie regelmässig, ob die Gummifüße sauber sind. Dreck kann die Rutschfestigkeit mindern. Wenn die Gummifüsse allzu verschlissen sind, dann sollten Sie diese auswechseln. Im Fachhandel, aber auch Drogerien oder Online gibt es entsprechenden Ersatz.

 

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Der Schirmstock - in doppelter Hinsicht praktisch
  2. Gehstock - Wie benutze ich Ihn richtig? - So funktioniert es!

Kommentare sind deaktiviert.