Wie viele Füße sollen es sein?

Ein Gehstock mit vier Füßen kann mehr Stabilität bieten
Ein Gehstock mit vier Füßen kann mehr Stabilität bieten

Ein, drei, oder vier Füße?

Bevor man sich für einen Gehstock entscheidet, sollte man zunächst wissen, welche Art von Gehstock die geeignete ist. Neben dem richtigen Griff, der passenden Länge und der maximal notwendigen  Belastbarkeit des Stocks, sind auch Aspekte wie der Einsatzzweck relevant. Möchten Sie den Gehstock nur auf langen Wanderungen und bei Ausflügen benutzen oder benötigt man beim Gehen immer eine stabile Gehhilfe um sowohl das Gleichgewicht halten zu können als auch um sich abzustützen?

Anzeige[sam id=1 codes=’false‘]

 

Gehstöcke können entweder einen Fuß haben oder es gibt auch welche die drei oder vier Füße besitzen.  Diese sind durch diese wesentlich stabiler als Gehstöcke mit nur einem Fuß. Dies bedeutet, dass Sie sich überlegen sollten, warum sie den Gehstock benötigen. Entscheiden Sie dann welcher der Richtige für sie ist.

Vor- und Nachteile von mehrfüßigen Gehstöcken

Wenn ein Fuß oder das Bein nach einer Verletzung nicht richtig belastet werden kann und Sie deswegen eine Stütze benötigen, die Ihnen auch Stabilität und Gleichgewicht gibt, dann ist ein Gehstock mit vier oder auch drei Füßen zu empfehlen. Durch mehrere Füße ist diese Art von Gehstöcken wesentlich stabiler als einfüßige Gehstöcke. Wenn Sie jedoch mit dem Gleichgewicht bzw. der Stabilität keine Schwierigkeiten haben, dann ist ein Gehstock mit nur einem Fuß wahrscheinlich ausreichend. Je weiter die Füße bei einem mehrfüßigen Gehstock mit auseinander stehen, desto stabiler ist dieser. Wie bei einem Auto mit engen oder breiten Radstand. Desto breiter, desto besser liegt das Fahrzeug auf der Straße. Dafür lässt sich ein Gehstock mit vier Füssen natürlich besser durch die Wohnung navigieren, wenn die Füße enger zusammenstehen. Im Vergleich zu einem normalen Gehstock, ist man mit einem Vierfüßigen Gehstock trotzdem etwas eingeschränkter. Auch Treppen können bei einem Gehstock bei dem die Füße weit auseinanderstehen.Nichts ist umsonst, weswegen man bei Gehstöcken mit vier oder drei Füßen damit leben muss, dass diese generell etwas schwerer sind als normale Gehstöcke.  Die Wahl des richtigen Materials, wie z.B. Carbon, wiegt diesen Nachteil jedoch wieder etwas auf.  Wie bereits erwähnt, benötigen Sie einen Gehstock evtl. auf Reisen und Wanderungen, dann ist es natürlich von Vorteil, wenn man den Gehstock praktisch zusammenschieben oder –klappen kann. Bei normalen einfüßigen Gehstöcken gibt es hier eine große Auswahl*. Ein Gehstock mit vier Füßen, der sich zusammenfalten lässt, ist eher untypisch. Dies soll heißen, dass wir bis dato noch keinen recherchieren konnten.

Anzeige

Fazit

Generell ist es wichtig, dass Sie zunächst überlegen, welche Art von Gehhilfe für Sie die richtige ist. Dann erst sollten Sie Ihre Wahl treffen. Auch wenn Gehstöcke mit mehreren Beinen etwas teurer sein können als ihre einfüßigen Artgenossen, so ist eine gutüberlegte Investition besser als zunächst die falsche Wahl zu treffen. Evtl. ist aber auch ein Gehgestell oder auch ein Gehrahmen eine bessere Alternative zu einem Gehstock. Diese Art von Gehhilfen haben wir kürzlich gegenübergestellt.

 

 

1 Trackback / Pingback

  1. Vierfuß Gehstock von CareLiv - Gehstock kaufen

Kommentare sind deaktiviert.